NEU: 3D Rundgang durch die Apotheke

Blog

Sie entkalken ihre Geräte – sich selbst auch?

Sie entkalken ihre Geräte – sich selbst auch?

Sie wissen, dass wir Kalkablagerungen beispielsweise an den Herzkranzgefäßen schon bei 18-jährigen finden. Dabei denken wir ja bei „verkalkt“ gleich mal ans Gehirn. Sicher kann es eine Verkalkung in einem gewissen Sinne leichter machen, man schafft es etwa die BILD-Zeitung zu lesen, ohne sich aufzuregen. Verkalken aber die Herzkranzgefäße, dann wird es gefährlich.

WEITERLESEN
Wir sind so alt wie unsere Blutgefäße

Wir sind so alt wie unsere Blutgefäße

Sie wissen es alle: „Wir sind so jung oder so alt wie unsere Blutgefäße“. Aber wissen Sie auch, was das bedeutet? Was mit jungen oder alten Blutgefäßen gemeint ist? Ganz einfach: Blutgefäße werden starr wenn sie älter werden. Heißt andersherum: junge Blutgefäße, mit welchen Sie geboren werden, sind weich, elastisch, dehnbar und beweglich.

WEITERLESEN
Zink und die Prostata

Zink und die Prostata

Wussten Sie, dass in Prostatagewebe zehn- bis fünfzehnmal mehr Zink gespeichert wird als in jedem anderen Organ des Körpers? Wussten Sie, dass im krebsig entarteten Prostatagewebe 68% weniger Zink enthalten ist als in gesundem Prostatagewebe? Daraus schloss man, dass Zink etwas ganz Entscheidendes mit der Entwicklung von Prostatakrebs zu tun haben müsste.

WEITERLESEN
Astaxanthin

Astaxanthin

Haben Sie schon mal etwas von Antioxidantien gehört? Den meisten von Ihnen bekannt als Vitamin C und Vitamin E. Vitamin C für das wasserlösliche, Vitamin E für das fettlösliche System im Körper. Was verbirgt sich dahinter? Antioxidantien verhindern – wie ihr Name sagt – Oxidationen. Oxidationsprozesse entstehen, wenn freie Radikale zugegen sind.

WEITERLESEN
Das perfekte Frühstück

Das perfekte Frühstück

Weil ich öfters nach meinem Frühstück gefragt werde, hier einige Tipps: 100 bis 250 g Topfen mit 1 bis 3 Esslöffel Leinöl oder Hanföl und bei Bedarf mit 1 bis 2 Teelöffel Honig süßen. Je nach Jahreszeit und Geschmack Beerenobst, Nüsse, Samen und Gewürze dazumischen.

WEITERLESEN
Kurkuma

Kurkuma

Kurkuma, die Gelb­wurzel, enthält 3% Curcumin, das verantwortlich ist für die gelbe Farbe. Leider ist Curcumin nicht wasserlöslich und wird so vom Körper fast nicht aufgenommen. Außer… man mischt es mit Pfeffer.

WEITERLESEN
Leistungskiller Unverträglichkeiten

Leistungskiller Unverträglichkeiten

Interleukin 4 ist ein Botenstoff, der in der Lunge oder auch im Darm immer dann freigesetzt wird, wenn dort gegen Fremdlinge und Eindringlinge gekämpft wird. Dieser Botenstoff wandert auch in Ihr Gehirn und macht Sie müde, schlapp und leistungsunfähig.

WEITERLESEN
Der stabile Darm

Der stabile Darm

Darmbeschwerden nehmen bei uns dramatisch zu. Vielleicht können auch Sie ein Lied davon singen. Gemeint sind Unverträglichkeiten, Blähungen, Krämpfe, Schmerzen, Durchfall. Bis hin zu blutigen Darmentzündungen wie Colitis Ulcerosa und Morbus Crohn.

WEITERLESEN
Pilze im Darm

Pilze im Darm

Was machen Sie, wenn Sie krank sind oder Beschwerden haben? Richtig, Sie verändern etwas. Machen es von jetzt an richtig. Leiden Sie beispielsweise unter Vorhofflimmern, nehmen Sie Omega 3 und Magnesium. Dummerweise passiert leider gar nichts. Sie haben weiterhin Vorhofflimmern.

WEITERLESEN
Sämtliche Darmprobleme verschwunden

Sämtliche Darmprobleme verschwunden

Nicht alles essen zu können – zumindest nicht ohne Beschwerden – ist ein zunehmendes Problem in Österreich. Heute aber können wir alle etwas Wundersames lernen. Lernen, wie man sich einen zufriedenen Darm verschafft. Der wieder – so wie früher als Kind – alles essen kann ohne jegliche Beschwerden.

WEITERLESEN
Abonnieren Sie
unseren Newsletter!