Gratis Covid Test OHNE VORANMELDUNG
Mo - Fr 8:00 - 16:30, Sa 8:00 - 10:30

Heilendes Kleben – Teil 2: Gittertapes

Haben Sie schon einmal etwas von Gittertapes oder „Spiral Crosslings“gehört? In unseren Breiten sind diese gitterförmigen Klebestreifen noch kaum bekannt, in Asien werden sie schon lange Zeit verwendet.

Die Spezialpflaster kommen bei akuten sowie chronischen Schmerzen und Beschwerden zum Einsatz, aber auch bei Narben konnten entstörende und glättende Ergebnisse festgestellt werden. Ihre Wirkung basiert auf den Grundsätzen der Akupunktur: Die Tapes werden auf bestimmten Körperpunkten, den Akupunkturpunkten, platziert und beeinflussen den Körper durch die Meridiane (Leitbahnen) positiv zB. bei Verdauungsproblemen, Reisekrankheit, Übelkeit, Husten, Asthma usw. Man kann sie auch einfach direkt auf die schmerzende Stelle platzieren.

Anwendung

Heilendes Kleben - Teil 2: GittertapesDie Anwendung ist eganz infach. Die Crosslings mit einer Fingerspitze an einer Ecke greifen, schwebend über die schmerzende Stelle halten und die Reaktion des Pflasters beobachten. Jetzt kommen die elektrostatischen Kräfte der Gittertapes zum Tragen. Ihre spezielle Beschaffenheit verhilft zum Spannungsausgleich der Haut im Schmerzbereich. Deshalb niemals eine Metallpinzette zum Ankleben verwenden, da sich das Tape sonst entlädt! Grundsätzlich ist es möglich das Gitter auf jede schmerzende Stelle zu kleben. Es verbleibt fünf bis sieben Tage auf der Haut und kann auch unter den Kinesiotapes getragen werden.

Nicht auf offene Wunden oder transplantierte Haut kleben. Schwangere sollten die Tapes keinesfalls an den Unterschenkeln oder um den Bauchnabel anbringen., denn dadurch könnten Reizpunkte aktiviert werden, die mitunter Wehen auslösen können.

Mit besten Wünschen
Ihr Apotheker
Klaus Falkensteiner

Merken

Merken