NEU: 3D Rundgang durch die Apotheke

Schwarzkümmelöl gegen Zecken und Allergien bei Mensch und Hund

Schwarzkümmelöl ist schon seit langer Zeit als wahres Allheilmittel für den Menschen bekannt. Und eine Freundin erzählte mir kürzlich, wie gut es wohl als Zeckenschutz bei Menschen, Hunden oder Pferden funktioniere.

Schwarzkümmelöl besitzt vorbeugende und heilende Wirkungen. Am besten untersucht ist der Schwarzkümmel bei den „Wohlstands-Krankheiten“ Diabetes mellitus, Bluthochdruck und Hyperlipidämie. In Studien senkte Schwarzkümmel den erhöhten Nüchtern-Blutzucker und die Ansprechbarkeit auf Insulin nahm zu. Das Gesamt-Cholesterin nahm um 16 mg% ab, das LDL-Cholesterin um 14 mg% und die Triglyzeride um 21 mg%. Vielversprechend sind die Ergebnisse der Studien bei Patienten mit rheumatoider Arthritis, Hashimoto-Thyreoiditis und Vitiligo, welche die Wirksamkeit bei Autoimmunerkrankungen demonstrieren. Studien bei Patienten mit Asthma, Heuschnupfen und atopischem Ekzem weisen auf die antiasthmatische und antiallergische Wirkung des Schwarzkümmels hin.

Ägyptisches Schwarzkümmelöl stärkt das Immunsystem, kann Schmerzen lindern und Entzündungen hemmen. Und das allerbeste: es kann Zecken abwehren!

Diese Entdeckung brachte dem Jugendlichen Alexander Petz einen Preis bei „Jugend forscht“ ein. Nachdem er seinem Hund erfolgreich Schwarzkümmelöl gegen dessen Allergie gegeben hatte, bemerkte er, dass sein Hund Filou schon auffällig lange keine Zecken mehr hatte. Anstatt dies aber einfach als glücklichen Zufall abzutun, forschte er weiter und vermutete die Ursache dafür in dem zuvor verabreichten Schwarzkümmelöl.

Um seine Theorie des natürlichen Zeckenschutzes durch das Öl zu bestätigen, baute er ein Y-förmiges Versuchsgefäß. In beiden Enden der Gabelung positionierte er Blut bzw. Schweiß. Eine Probe vermengte er zudem mit einer winzigen Menge Schwarzkümmelöl. In allen Versuchswiederholungen zeigte sich: Die Zecken mieden die mit dem Öl behandelten Proben und entschieden sich stets für Blut- oder Schweißproben ohne Schwarzkümmelöl.

Außerdem ist Schwarzkümmelöl auch bei der Fellpflege sehr interessant: nur wenige Tropfen auf die Bürste gegeben, schon glänzt das Fell wunderbar und ist seidig und weich. Dabei verstärkt die Gabe des Öls über das Fell die Wirkung noch, die über das Öl im Futter erreicht wird.

Die Dosierung ist bei Hund und Mensch gleich: einfach ein bis zwei Teelöffel oder Kapseln täglich. Vorsicht mit Schwarzkümmelöl bei Katzen! Diesen fehlt ein bestimmtes Enzym und das kann dann zu Leberversagen führen.

Abonnieren Sie
unseren Newsletter!