Gratis Covid Test OHNE VORANMELDUNG
Mo - Fr 8:00 - 16:30, Sa 8:00 - 10:30

Depressionen, Angst oder Stress? Ihr Aufbruch in ein neues Leben! Teil 1

KOMMENTARE

Kommentieren Sie dieses Video auf YouTube

KANAL-ÜBERSICHT

Alle Videos

FOLGEN SIE UNS

Abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal

Seit 1990 hat sich der Anteil der Erwachsenen mit Depressionen, Ängsten und Stress verdreifacht.

Ein Großteil unseres zunehmenden emotionalen Stresses ist auf einfach korrigierbare Fehlfunktionen unseres Gehirns und unserer Körperchemie zurückzuführen. Fehlfunktionen, die vor allem das Resultat eines nicht gedeckten Nährstoffbedarfes sind.

Der erste Schritt in der Stimmungskorrektur ist das Herausfinden von echten und unechten Emotionen. Füllen Sie dazu den Stimmungstypfragebogen aus, um herauszufinden, was in Ordnung gebracht werden muss. Kommen Sie mit dem ausgefüllten Fragebogen in die Apotheke und wir besprechen gemeinsam, wie Ihr Stimmungsungleichgewicht wiederhergestellt werden kann. Mit dem gezielten Einsatz von Aminosäuren, Nahrungsergänzungsmitteln und Gute-Laune-Nahrung können Depressionen, Ängste und Stress auf natürliche Weise vertreiben werden.

Das ganze Interview zum Nachlesen

Wenn Sie sich häufig deprimiert, ängstlich oder gestresst fühlen, sind Sie damit nicht alleine. Der Anteil der Erwachsenen mit Depressionen, Ängsten und Stress hat sich seit 1990 verdreifacht.

Worauf ist dieser Anstieg in den letzten Jahren zurückzuführen?

Ich bin der Ansicht, dass ein Großteil unseres zunehmenden emotionalen Stresses auf einfach korrigierbare Fehlfunktionen unseres Gehirns und unserer Körperchemie zurückzuführen ist – Fehlfunktionen die vor allem Resultat eines nicht gedeckten Nährstoffbedarfes sind.

Was ist der erste Schritt in ein neues Leben?

Der erste Schritt in der Stimmungskorrektur ist das Herausfinden von echten und unechten Emotionen. Echte Emotionen sind authentische Reaktionen auf reale Schwierigkeiten wie Trauer bei Verlust oder Angst bei Gefahr. Diese echten Emotionen gehen normalerweise vorüber oder lassen nach. Wenn wir jedoch aus unerfindlichen Gründen leiden, dann müssen wir den emotionalen Betrüger dahinter vermuten, den biochemischen Fehler, die unechten Emotionen.

Wie kann man unechte Emotionen erkennen?

Wenn ihr Vorgesetzter einen Urlaub streicht, können Sie sich zurecht ärgern. Rasten Sie hingegen aus, weil ihr Kind einmal etwas vergisst, dann handelt es sich um eine unechte Emotion. Stirbt jemand, macht Sie das traurig. Treibt Ihnen jedoch jede traurige Fernsehwerbung Tränen in die Augen, dann befinden Sie sich in der Gewalt unechter Emotionen. Sind Sie während Ihrer Periode weinerlich und das restliche Monat geht es Ihnen gut, handelt es sich um ein hormonell gestörtes Gleichgewicht – eine unechten Emotion.

Was sind die Ursachen unechter Emotionen?

Ihr Gehirn ist für die echten und unechten Emotionen verantwortlich – durch vier hochspezialisierte Arten von Emotionsmolekülen. Haben Sie viele dieser Moleküle, dann sind Sie so glücklich, wie Sie nur sein können. Doch ist die Anzahl dieser Emotionstransmitter zu niedrig – ob nun aufgrund eines geringfügigen genetischen Defektes oder weil sie durch übermäßige Stressbewältigung aufgebraucht sind oder aber weil Sie nicht die spezielle Nahrung zu sich nehmen, die das Gehirn braucht – dann hört es auf normale Emotionen hervorzurufen.

Was kann man dagegen tun?

Glücklicherweise sind die Mittel, die wir zur Aufbesserung unserer Gemütslage brauchen, unglaublich simpel. Es handelt sich um spezielle Nahrungs- und Nahrungsergänzungsmittel, die so genau den Bedarf des Gehirns decken, dass sie innerhalb von 24 Stunden beginnen, emotionale Fehlfunktionen zu beheben. Es geht dabei vor allem um Aminosäuren, die in eiweißreicher Nahrung wie Fleisch, Fisch, Eier und Käse vorkommen. Sie sind Bausteine der Proteine bzw. Eiweisse. Jede der 22 Aminosäure hat spezifische Aufgaben. Nur wenige ganz bestimmte Aminosäuren können jedoch als Kraftstoff für die vier sogenannten Stimmungsmotoren des Gehirns dienen.

Was sind diese vier Gefühlsmotoren?

Die vier Gefühlserzeuger oder Gefühlsmotoren in Ihrem Gehirn sind: Serotonin, Katecholamine, GABA und Endorphin. Jeder dieser vier hat einen deutlich unterschiedlichen Effekt auf ihre Gemütslage. Ist Serotonin hoch, sind sie positiv, selbstsicher, flexibel und entspannt. Ist Serotonin tief, neigen Sie zu einer negativen Einstellung, Zwangsverhalten, Besorgnis, Reizbarkeit und Schlaflosigkeit. Sind ihre Katecholamine hoch, fühlen Sie sich energiegeladen, optimistisch und munter. Sind sie tief, können Sie in eine flaue, lethargische Traurigkeit verfallen. Ist ihr GABA-Spiegel hoch, sind sie gelassen und stressfrei. Ist ihr GABA-Spiegel niedrig, sind sie aufgeregt, gestresst und überfordert. Ist ihr Endorphinspiegel hoch, sind sie voller angenehmer Emotionen wie Behaglichkeit, Freude und sogar Euphorie. Sind ihre Endorphine fast aufgebraucht, kann es sein, dass sie leicht anfangen zu weinen und dass sie leicht verletzlich sind.

Was sind die Gründe für leere Stimmungsbatterien?

Sie könnten gute oder schlechte Laune Gene geerbt haben. Ist ihre Familie eher besorgter, fröhlicher, ruhiger, energieloser als andere Familien? Keine Sorge – Gene können sehr einfach umprogrammiert werden. Es könnte auch an Ihrer Ernährung liegen. Vergangene Generationen aßen viel eiweißreicher als wir und Neurotransmitter werden aus Eiweissbausteinen – den Aminosäuren – gemacht. Wir brauchen aber auch noch Vitamine und Mineralstoffe, um die Aminosäuren umzuwandeln. Und viele richtige Fette, denn ohne diese können wir die natürlichen Stimmungsaufheller nicht nutzen. Und bitte kein Fast-Food und Fertigessen – kommerzielle Lebensmittelverarbeitung entzieht der Nahrung wichtige Nährstoffe. Auch Schlechte-Laune Nahrung wie Weißbrot, Nudeln, Cornflakes und Süßigkeiten, Frittierfett, Zucker und Süßstoffe beeinträchtigen die Anstrengungen des Gehirns, gute Laune zu erzeugen. Auch ihr Lebensstil kann viel dazu beitragen: Haben sie ausreichend Bewegung, Schlaf und Entspannung? Einen gewichtigen Einfluss haben auch ihre Hormone: die zwei Schilddrüßenhormone, die mehr als 30 Nebennierenhormone und die drei Sexualhormone.

Wie funktioniert die Stimmungskorrektur?

Als ersten Schritt füllen Sie den Stimmungstypfragebogen im Anhang aus, um herauszufinden, was in Ordnung gebracht werden muss. Mit dem kommen Sie zu mir in die Apotheke und wir besprechen, wie ihr Stimmungsungleichgewicht am besten behoben werden kann. Gezielt Aminosäuren, Nahrungsergänzungsmittel und Gute-Laune-Nahrung sind die Geheimnisse um Depressionen, Ängste und Stress zu vertreiben. Zur genaueren Abklärung steht uns auch noch die Bioscan-Messung zur Verfügung, mit der Mängel an Vitaminen, und Mineralstoffen gemessen werden können. In weiteren Teilen dieser Interview-Reihe werde ich auf alle Stimmungstypen getrennt eingehen und mich der Guten-Laune-Ernährung widmen.