Kann man Ausdauer essen?

Selbstverständlich kann man Ausdauer essen. Höhere Ausdauer gewinnen Sie am einfachsten durch mehr Ferritin, den Eisenspeicher. Mit mehr Myoglobin, also dem Sauerstofftransporteur im Muskel selbst. Wenn Sie den Muskel längere Zeit mit mehr Sauerstoff versorgen, sind Sie ausdauernder als Hänschen neben Ihnen. Das geht noch viel raffinierter…

Seit diesem Monat ist es endlich möglich, bei uns ihre Aminosäuren zu messen – und zwar alle 22. Wenn Sie dann Ihr Aminogramm kennen, wissen Sie auch um die drei BCAA – die verzweigtkettigen Aminosäuren, verantwortlich für die Ausdauer. Aber was machen diese geheimnisvollen drei Aminosäuren denn nun tatsächlich?

Dazu gibt es eine wundervolle, herzerhebende kleine Studie von 2009. Im Nutrition & Metabolism (London) 2009; 6: 26. Wo man an isolierten Muskelzellen zeigen konnte, dass Leucin mehr Mitochondrien macht – also mehr Kraftwerke in den Zellen. Genauer: Leucin (0,5 mM) vermehrt die Mitochondrien um 30% in der Muskelzelle, und als kleine Zugabe: um 53% in den Fettzellen. Und als ob das noch nicht genug wäre, stimuliert Leucin in beiden Zellsorten sogar den Sauerstoffverbrauch.

Wir dürfen Ausdauer also definieren als:

  • mehr Mitochondrien, also mehr Kraftwerke in den Zellen
  • mehr Sauerstoff, also mehr Energie, stärkere Verbrennung.

Das Ganze in den Muskelzellen. Gleich 30% mehr? Da habe ich gleich meinen eigenen Leucinspiegel kontrolliert. Normal ist 111 bis 149. Mein Wert: 240. Freut mich.

Dass Leucin aber auch die Fettzellen zum Brummen bringt freut einen natürlich noch mehr. Heißt übersetzt: Aminosäuren machen schlank. Ganz besonders die BCAA – und davon in erster Linie Leucin. Aus Gründen des Selbstschutzes vor unendlich vielen Mails mit Anfragen dazu, gleich die Antwort: Leucin finden Sie in Fleisch und Fisch. Auch im Ei. Selbstverständlich im Eiweiß-Shake. Und natürlich gibt es Aminosäuren flüssig, als Pulver, in Presslingen. Merken Sie eigentlich, wie verwöhnt Sie werden?

Mehr Mitochondrien und stärkere Sauerstoffversorgung erreichen Sie selbstverständlich auch mit mehr körperlichem Training. Diesmal haben Sie tatsächlich die Wahl: Leucin schlucken oder anstrengend trainieren…

Abonnieren Sie
unseren Newsletter!